Kleine Geschichte des MPG

  • 1891:
    Beschluss des Gemeinderates zur Errichtung einer höheren Lehranstalt. Der Landrat verfügt die Schule zum 13. April.

  • 1895:
    Einweihung des eigenen Gebäudes an der Realschulstrasse am 25.04.1895. Das Gebäude war der zweigeschossige Teil des heutigen Haupttraktes an der Werner-Wild-Straße.

  • 1902:
    Mit Beginn des Schuljahres wurde die Schule Gymnasium.

  • 1908:
    Am Ende des Schuljahres 1907/08 machten die ersten 5 Schüler dieser Schule das Abitur.

  • 1909:
    Der Aulatrakt mit allen naturwissenschaftlichen Räumen wurde am 2. Juli der Bestimmung übergeben. Er hatte damals die modernste Einrichtung aller Duisburger Gymnasien.

  • 1943:
    Ab Mai war die gesamte Schule im KLV-Lager.

  • 1945:
    Am 19. Oktober nahm die Schule den Unterricht wieder auf; Vereinigung des Ruhrorter Gymnasiums mit dem Meidericher.

  • 1947:
    Umbenennung in "Max-Planck-Gymnasium"

  • 1951:
    Erwerb des Schullandheimes in Udenbreth; Eigentümer ist der "Verein der Freunde und Förderer des Max-Planck-Gymnasiums".

  • 1960:
    Die Pavillons werden errichtet.

  • 1964:
    Umbenennung der Straße an der Schule (bislang Hollenbergstraße, früher Realschulstraße) in Werner-Wild-Straße.

  • 1971:
    Die Schule nimmt auch Mädchen auf.
    Die Turnhalle wird errichtet.

  • 1991:
    Festwoche aus Anlass der Einhundertjahrfeier der Schule

  • 1993:
    Einbeziehung des Gebäudes an der Hollenbergstraße wegen steigender Schülerzahlen

  • 2003:
    Erste Bläserklasse am MPG

  • 2004 – 2008:
    Riesenbaustelle: PCB-Sanierung und 120-Mio-Projekt der Stadt Duisburg.

  • 2006:
    Erste NW-Klasse

  • 2007:
    Erste Laptop-Klasse

  • 2007:
    Erste Anmeldung in die nunmehr vollständig profilierte Jahrgangsstufe 5 mit Bläserklasse, Naturwissenschafts-Klasse, Laptop-Klasse und Theater-Klasse